UKW Diathermie - Physiotherapie Robert Christen GmbH

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UKW Diathermie

Angebot > Physiotherapie
UKW-Therapie (Diathermie)


 

Die Therapie mit Kurzwellen wird der Hochfrequenztherapie zugerechnet.
Den unterschiedlichen Frequenzen der Hochfrequenztherapie ist gemeinsam, daß unter ihrem Einfluß im Gewebe Wärme entsteht. Bei der Kurzwellen-Therapie kommen elektrische bzw. magnetische Felder zur Anwendung.


Indikation:

  • Behandlung chronischer Entzündungen  (Arthrosen, chron. Polyarthritis, rheumatische Erkrankungen, Fibromyalgie, Sehnen, Schleimbeuteln, Nerven)
  • Muskelzerrung, Sportverletzungen
  • Schmerzreduktion
  • Spasmusreduktion und Detonisierung
  • Behandlung akuter und chronischer Infektionen  in Orthopädie, Traumatologie, Rheumatologie sowie in der HNO, Urologie, Gynäkologie und inneren Medizin.
  • Wundheilung
  • Behandlung von Ödemen
  • Behandlung von Hämatomen (Blutergüsse)

Kontraindikation

  • Metallimplantate ( Gelenkerstatz TP, Schrauben, Platten, Marknägel usw.)
  • Herzschrittmacher
  • Schwangerschaft
  • Tumore

Kurzwellen werden entweder mittels der sog. Kondensatorfeldmethode oder der sog. Spulenfeldmethode appliziert. Bei der Kondensatorfeldmethode befindet sich das zu behandelnde Körperteil zwischen zwei Kondensatorplatten (Schalen-Elektroden oder aber Weichgummielektroden). Unter dem Einfluß des hochfrequenten elektrischen Wechselfeldes ergeben sich auch im behandelten Gewebe periodische Ladungswechsel. Bei Einhaltung eines Mindestabstandes zwischen Elektroden und der Haut stellt sich dadurch eine gleichmäßige Durchwärmung aller Schichten des behandelten Gewebeabschnittes ein. Im Gewebe bewirkt das Magnetfeld eine Erwärmung vorwiegend der gut leitenden Strukturen wie Bindegewebe und Muskulatur.
Dass führt zu einer besseren Durchblutung und Gewebeerneuerung.

1. Im Impulsbetrieb steht bei der Kurzwellentherapie die subthermische Wirkung mit Trophikverbesserung und reflektorischen Einflüssen auf das periphere Gefäßsystem im Vordergrund.

2. Bei Dauerbetrieb dominiert die lokal thermische Wirkung mit verbessertem Zell-Metabolismus, verringerter Viskosität von Körperflüssigkeiten, erhöhter Dehnbarkeit von Kollagenfasern, Durchblutungsförderung und Beeinflussung des Nervensystems.


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü